Sanierungsmaßnahmen

Welche Maßnahmen haben wir bisher getroffen?

Im Juni 2015 hat LyondellBasell in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und unabhängigen Gutachtern mit Sanierungsmaßnahmen begonnen. Mittlerweile wurde ein umfangreiches Netz von Messstellen zur Überwachung des Grundwassers errichtet.

Im Juni 2015 hat LyondellBasell in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und unabhängigen Gutachtern mit Sanierungsmaßnahmen begonnen.

Naphtha-Phase und Naphta-Fahne

An mehreren der Messstellen wird auf dem Grundwasser aufschwimmendes Rohbenzin (Naphtha-Phase) durch Pumpen abgeschöpft. An mehreren Sanierungsbrunnen werden die im Grundwasser gelösten Naphtha-Bestandteile (Naphtha-Fahne) gefördert und anschließend in einer neuen, auf unserem Werkgelände befindlichen Grundwasserreinigungsanlage gereinigt. Diese ist seit Anfang November 2016 in Betrieb und reinigt das Wasser mithilfe des Desorptionsverfahrens (Grundwasserreinigung im Luftgegenstromverfahren). Vor Inbetriebnahme dieser Anlage wurde das Grundwasser mit Hilfe von Aktivkohleeinheiten gesäubert.

Die Sanierungsbrunnen dienen dazu, den Grundwasserabfluss zu kontrollieren und die Phasenschöpfung durch Absenktrichter zu optimieren. Die Pumpen unterstützen eine Absenkung des Grundwasserspiegels, um die bei hohem Wasserstand im Porenraum überflutete Naphtha-Phase freizusetzen und optimal abschöpfen zu können. Dadurch treten zudem die leichtflüchtigen Komponenten des Naphthas in die Bodenluft aus. Diese können so abgesaugt und aufbereitet werden.

An mehreren Messstellen wird auf dem Grundwasser aufschwimmendes Rohbenzin (Naphtha-Phase) durch Pumpen abgeschöpft.

Die Bodenluft

…wird an mehreren Stellen durch Unterdruck abgesaugt. Die Luft wird anschließend über katalytische Oxidation oder eine Verbrennungsanlage gereinigt. 

 soil vapor

Die Auswirkungen auf die Raumluft und die Gartenbrunnen

In Abstimmung mit den unabhängigen Gutachtern und dem Gesundheitsamt der Stadt Köln wurde ein Raumluftuntersuchungskonzept für die Häuser in dem betroffenen Bereich erstellt. Dazu haben wir die betroffenen Anwohner gebeten, in ihren Kellerräumen vorsorglich Raumluftmessungen durchführen zu dürfen. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden vom Gesundheitsamt ausgewertet und den Bewohnern mitgeteilt. Diese Messungen waren für die Anwohner freiwillig und kostenlos. Bisher wurden 32 Haushalte überprüft.

In einem Haus wurden erhöhte Luftkonzentrationen gemessen, die auf den Naphtha-Schaden zurückzuführen sind. LyondellBasell hat dort bereits Anfang 2016 in Zusammenarbeit mit den Hauseigentümern, unabhängigen experten und den zuständigen Behörden Untersuchungen und Gegenmaßnahmen eingeleitet. Die Luft wird dort weiterhin regelmäßig kontrolliert, um sicherzustellen, dass keine Gefährdung für die Bewohner vorliegt.

Bei den aktuellen Auswertungen der Bodenluft konnten keine auffälligen Werte festgestellt werden. Die unabhängigen Gutachter und Behörden gehen davon aus, dass durch die getroffenen Maßnahmen auch zukünftig eine Gefährdung der Anwohner nicht zu befürchten ist. Ein mit den Behörden abgestimmter Überwachungsplan stellt dies sicher.

Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln hat die Anwohner gebeten, bis auf weiteres das Wasser der Gartenbrunnen nicht zu nutzen und Untersuchungen des Brunnenwassers durchführen zu dürfen. Es handelt sich hierbei um eine vorsorgliche Maßnahme. Die Messungen sind für die Besitzer der Brunnen kostenfrei. Über die Messergebnisse werden die Bewohner von der Stadt Köln informiert.